BERGRETTUNG REICHENAU / RAX

Die Ortstelle Reichenau ist eine der traditionsreichsten Bergrettungsortsstellen Österreichs.
Der Gedanke einer freiwilligen Hilfsorganisation im Bergland wurde, nach einem tragischen Lawinenunfall auf der Rax im Jahr 1896, von Reichenau ausgehend in die Tat umgesetzt.

Heute zählt die Ortstelle Reichenau 113 Bergrettungsmänner/-frauen, die auf der Rax und dem südlichen Schneeberg ihren Dienst versehen und verunfallte oder verirrte Personen bergen.  Das Einsatzgebiet reicht von Pottschach bis Rohr im Gebirge und umfasst ca. 400km². Pro Jahr erfordert der Dienstbetrieb etwa 1200 Stunden freiwilligen und unentgeltlichen Dienst von den Mitgliedern der Bergrettung Reichenau.

Die Einsatzzentrale in Reichenau ist ganzjährig am Wochenende besetzt. Jeweils einmal im Sommer und im Winter finden Einsatzübungen statt.

AKTUELLE EINSÄTZE

  • Lichtsignale im Höllental

    Lichtsignale im Höllental

    Gegen 19:45 sah ein Spaziergeher Lichtsignale im Bereich Höllental. Er dachte an ein alpines Notsignal …
  • Fußverletzung am Eichberg

    Fußverletzung am Eichberg

    Bei einer Wanderung auf einem Waldweg am Eichberg, stürzte eine 47- jährige Frau und verletzte …
  • Tierrettung im Bereich Ottohaus

    Tierrettung im Bereich Ottohaus

    Bei einer Wanderung über den Kammweg von der Bergstation zum Ottohaus, rutschte ein Hund eine …

Wir bedanken uns bei allen Unterstützern